Seafile Anleitung

Bibliotheken, Ordner und Dateien erstellen

Bibliothek erstellen

Solange Sie nicht die Ihnen zugewiesene Quota ausreizen, können Sie in Seafile eine beliebige Anzahl an Bibliotheken anlegen.

Eine neue Bibliothek legen Sie über die Schaltfläche Neue Bibliothek am oberen Bildschirmrand an. Wird die Schaltfläche nicht angezeigt, klicken Sie im Navigationsbereich zunächst auf Meine Bibliothek.

Die Pflichtangabe bei Anlage einer neuen Bibliothek ist der Bibliotheksname. Wenn die Bibliothek verschlüsselt werden soll, dann setzen Sie das entsprechende Häkchen und geben das Verschlüssungspasswort zweimal ein.

Bibliotheksnamen können alle Sonderzeichen einer deutschen Standardtastatur enthalten. Die eine Ausnahme ist der Schrägstrich /. Wollen Sie Bibliotheken mit Windows-Computern synchronisieren, dann dürfen jedoch diese Sonderzeichen nicht verwendet werden: < > ” : / \ ? | *    Diese Zeichen werden von Windows nicht unterstützt.

Seafile verwendet bei verschlüsselten Bibliotheken eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung, d.h. Daten werden vor dem Server-Upload lokal verschlüsselt (englisch: client-side encryption). Ein Seafile Administrator hat daher keinen Zugriff auf verschlüsselte Bibliotheken. Was gut aus Sicherheitsaspekten ist, ist schlecht im Fall des Passwortverlusts: Das Passwort kann nicht wiederhergestellt werden und die Daten sind verloren.

Dateien und Ordner erstellen

Innerhalb Ihrer eigenen Bibliotheken sowie in Bibliotheken, die mit mindestens Schreibrechten an Sie freigegebenen sind, können Sie neue Ordner und Dateien anlegen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Neu und wählen Sie aus, ob Sie einen Order oder eine Datei bzw. welchen Dateityp Sie anlegen wollen.

Textdateien inkl. Markdown-Dateien lassen sich direkt in Seahub bearbeiten. Office Dateien wie DOCX, XLSX und PPTX-Dateien können ebenfalls direkt im Seafile Webinterface bearbeitet werden, wenn Ihr Seafile Server über einen integrierten Online Editor verfügt (siehe dazu auch die Erläuterungen zu Dateien online bearbeiten.)


Zuletzt geändert: 20. Juni 2019