Seafile Anleitung

Bibliotheken

Bibliotheken sind zentral für die Datenverwaltung in Seafile. In Ihnen organisiert Seafile Dateien und Ordner. Innerhalb von Bibliotheken können mit Ordnern und Unterordnern hierarchische Verzeichnisstrukturen aufgebaut werden. Mit verschlüsselten Bibliotheken und Organisationsbibliotheken gibt es zwei besondere Bibliothekstypen.

Meine Bibliotheken

Seafile Bibliotheken können als Ordner auf oberster Ebene angesehen werden. Gegenüber einfachen Ordnern haben sie jedoch eine Besonderheit: Seafile führt auf Bibliotheksebene die Chronik der Dateiänderungen. Seafile legt bei jeder Dateioperation (z.B. Dateiänderung, Dateilöschung) einen sogenannten Snapshot vom Zustand einer Bibliothek an. Dieser enthält die vollständige Information über die gesamte Datei- und Ordnerstruktur der Bibliothek zum Erstellungszeitpunkt.

In der Standardeinstellung werden Snapshots zeitlich unbegrenzt gespeichert. Diese Voreinstellung lässt sich in Seahub über die erweiterten Optionen ändern. Die Erstellung von Snapshots lässt sich komplett deaktivieren oder die Speicherung auf einen Zeitraum begrenzen.

Zugriff auf Bibliotheken

Bibliotheken haben grundsätzlich einen Besitzer. Besitzer können einzelne Benutzer oder Gruppen sein. Ein Benutzer als Besitzer hat vollen Zugriff auf eine Bibliothek. Er kann die Bibliothek umbenennen, Ordner anlegen, Dateien erstellen bzw. hochladen und auch die Bibliothek löschen. Bei einer Gruppe als Besitzer entscheidet der Gruppenadministrator, welche Berechtigungen die Gruppenmitglieder haben.

Die gemeinsame Nutzung und Bearbeitung von Dateien werden durch sogenannte Freigaben möglich. Freigaben erlauben es anderen Benutzern, auf die freigegebenen Inhalte zugreifen. Freigaben können entweder als nur-Lese- oder Lese- und Schreibzugriff erteilt sind.

Um sich verändernde Umstände abbilden zu können, lassen sich Bibliotheken zwischen Benutzern übertragen. Aktuell lassen sich jedoch keine Bibliotheken zwischen Gruppen und auch nicht zwischen Benutzern und Gruppen und umgekehrt übertragen (Stand Seafile Server Version 6.3).

Verschlüsselte Bibliotheken

Bibliotheken verschlüsseln

Zum Schutz der Bibliotheksinhalte lassen sich Bibliotheken verschlüsseln. Alle Dateien und Ordner in einer Bibliothek werden dann vor der Übertragung an den Seafile Server mit modernen Verschlüsselungsmethoden kodiert. Da die Verschlüsselung vor der Übertragung an den Server erfolgt, wird diese Art der Verschlüsselung als client-side encryption bezeichnet. Die nachträgliche Verschlüsselung einer unverschlüsselten Bibliothek und die Umstellung einer verschlüsselten auf eine unverschlüsselte Bibliothek ist nicht möglich.

Verschlüsselte Bibliotheken sind auch durch den Seafile Administrator nicht lesbar. Ein verlorenes Passwort kann auch durch den Administrator nicht wieder hergestellt werden.

Verschlüsselte Bibliotheken bieten zwar hohen Schutz der darin abgespeicherten Daten, einige aus unverschlüsselten Bibliotheken werden von Ihnen aber nicht unterstützt. So lassen sich in verschlüsselten Bibliotheken keine Freigabelinks erzeugen und auch keine Office Dokumente online bearbeiten. Ebenso ist es nicht möglich, Ordner und Dateien aus verschlüsselten Bibliotheken heraus in andere Bibliotheken zu verschieben.

Organisationsbibliotheken

Organisationsbibliotheken

Eine Sonderrolle spielen Organisationsbibliotheken. Diese sind für alle Benutzer des Systems mit der Rolle Standard sichtbar. Gäste, d.h. Benutzer mit der Rolle Gast, können diese Bibliotheken nicht sehen.

Organisationsbibliotheken sind dafür gedacht, nicht vertrauliche, für alle Mitarbeiter eines Unternehmens verfügbare Informationen auf einfache Art und Weise zugänglich zu machen. Der Kantinenplan, Informationen zum Betriebsausflug oder Produktbroschüren sind Informationen, die in solchen quasi öffentlichen Bibliotheken abgelegt werden können.

Organisationsbibliotheken können vom Seafile Administrator systemweit deaktiviert werden. Dann erscheint im Seafile Webinterface Seahub der Menüeintrag Für alle freigegeben nicht im Sidebar.


Zuletzt geändert: 20. November 2018