Effektives Wissensmanagement mit Wikis in Seafile

Stark strukturierte Daten sind am besten in einer Datenbank aufgeboben. Für weniger strukturierte Informationen bieten sich Wikis an. Wissen innerhalb einer Organisation zu formalisieren und zu strukturieren und damit leicht vermittelbar zu machen, wird mit ihnen ganz einfach. Mit seinen Wikis bietet Seafile eine ideale Ergänzung zu seinen File Sharing Funktionen. Die Collaboration im Team wird so noch einfacher.

Sync & Share + Wiki = Maximale Collaboration

Der Erfolg von Wikipedia beweisst: Wikis eigenen sich in idealer Weise für Enzyklopädien. Aber nicht nur dafür. Durch die offene und intuitive Art und Weise, wie in Ihnen Informationen erfasst, verarbeitet und verknüpft werden, eignen sie sich auch für die Dokumentation anderer, wenig strukturierter Daten. Arbeitsprozesse und -anweisungen, Anleitungen und Projektdokumentationen sind nur drei Beispiele, in denen Wikis Ihre Stärken als praktische Wissenscontainer ausspielen.

Wiki Funtion in Seafile

Mit dem Ziel die Zusammenarbeit im Team noch besser zu unterstützen, bietet Seafile seit der Version 6.3 einfach zu nutzende Wikis. Die Wiki Funktion macht sich dabei die existierenden Stärken von Seafile im Bereich Sync & Share zu Nutze und erweitert diese gezielt. So stehen die Funktionen, die die Dateiverwaltung in Seafile so komfortabel machen, auch in den Wikis zur Verfügung:

In Version 7 des Seafile Servers werden weitere Funktionen wie eine Workflow Unterstützung und ein Dateiversionsvergleich hinzukommen.

Wiki Implementierung in Seafile

Seafile verwendet Bibliotheken als Container für die Ablage von Dateien und Ordnern in hierarchischen Verzeichnisstrukturen. Jedes Wiki ist eine solche Bibliothek mit besonderen Attributen. Wikis verwenden aus diesem Grund das gleiche Berechtigungs- und Freigabesystem und werden zusammen mit anderen Bibliotheken in Seahub angezeigt. Über die Menüpunkt Wikis im Sidebar lassen sich die Wikis unter den Bibliotheken herausfiltern. Da Wikis und Bibliotheken aus technischer Sicht das gleiche sind, lassen sich Bibliotheken im Nachhinein auch mühelos in Wikis umwandeln.

Wie Bibliotheken haben Wikis einen eindeutigen Besitzer, können aber mit geringstem Aufwand an andere Benutzer zur gemeinsamen Bearbeitung freigegeben, auf lokale Geräte kopiert und synchronisiert sowie einzelne Beiträge zur Bearbeitung mit Dritten geteilt werden. Die Berechtigungsverwaltung der Bibliotheken und die gewohnten Clients werden dafür verwendet – die Benutzer finden sich also sofort zurecht.

Gemeinsame Bearbeitung – einfacher Informationsaustausch

Wiki Autoren können beliebig viele Ordner und Datei anlegen und diese untereinander verlinken. Bildmaterial aus Bibliotheken läßt sich in Wiki Einträge einfügen, Tabellen können per Mausklick erzeugt und Checklisten erstellt werden.

Wiki Bearbeitung im Markdown-Editor

Die Bearbeitung der Wiki-Beiträge erfolgt über den Seafile-eigenen Markdown Editor. Auch ungeübte Wiki Autoren kommen mit ihm auf Anhieb zurecht: Verknüpfungen zu anderen Dokumenten sind mit ihm ganz einfach per Drag & Drop erledigt, Tabellen und Bilder im Nu per Assistent eingefügt und die Gliederungsbearbeitung erfolgt entweder im einfachen WYSIWYG-Modus oder – für Puristen – im Plain-Text Editor. Haben mehrere Benutzer Schreibrechte für ein Wiki, dann können diese Wikipedia-like gemeinschaftlich das Wiki weiterentwickeln. Die Versionierung trackt alle Änderungen zuverlässig.

Sind Inhalte für einen größeren Benutzerkreis relevant, dann lassen sich Wikis mit Leserechten an andere Benutzer oder Gruppen freigeben. In Version 7 wird auch die Möglichkeit bestehen, ein Wiki zu veröffentlichen. Nicht nur Benutzer, sondern auch Externe können dann Einblick in das Wiki nehmen.